Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern, Jazzmusiker

Triptychon (Mittelteil), Fotocollage, Unikat. Privatsammlung SD Fürst von Hohenzollern.© 2011 Martina Rall.
















2011 ist das Künstlerporträt von "Charly", Karl Friedrich Fürst von Hohenzollern entstanden, den ich während zwei seiner Konzerte fotografierte. In der Kelter in Tübingen und in Mariaberg. Ich collagierte die Bilder und arrangierte sie zu einem Triptychon. Der Fürst war so begeistert von meinem Werk, dass er es als Unikat für seine Privatsammlung erwarb. Aus diesem Grund ist hier leider nur der Mittelteil zu sehen.

Jedes Jahr am dritten Juli-Sonntag gibt seine Durchlaucht sich die Ehre und tritt mit seiner Band "The Jivemates" im ehemaligen Kloster Mariaberg auf der Schwäbischen Alb auf, nahe Sigmaringen, wo er in einem beeindruckenden Stadtschloss residiert. "Retroclassic meets Jazz" heißt der Event, der in diesem Jahr sein 11-jähriges Jubiläum feierte und nach zumeist kalten und verregneten Julisonntagen in den vergangenen Jahren endlich wieder einmal im Freien, im Klosterinnenhof stattfinden konnte. Die Gäste kommen von weit her, mit ihren schönen Oldtimern, zum Jazzbrunch mit Köstlichkeiten aus der Mariaberger Küche. 

Aber nicht nur das Essen, sondern auch der Jazz ist vom Allerfeinsten. "Charly & The Jivemates" heißt des Fürsten hochkarätiges Quintett. Und für die Dauer des Konzerts wird Karl Friedrich von Hohenzollern zu "Charly" und bringt mit seinem musikalischen Hofstaat sein Publikum zum Grooven mit einer breit gefächerten Palette von Swing, Rock'n Roll und Rhytm'n Blues. Evergreens wie "Route 66", "Sway", "Straighten up and fly right" und "Shake rattle and roll" werden aufgespielt, aber auch viele Eigenkompositionen des Fürsten sind mit auf dem Programm. Musik ist seine große Leidenschaft! Parallel zu seinem Wirtschaftsstudium in Bern besuchte er die dortige Swiss Jazz School. Neben seinen mannigfaltigen Verpflichtungen als Oberhaupt der Dynastie und Chef der Unternehmensgruppe Fürst von Hohenzollern, findet er im Jazz seinen ganz persönlichen kreativen Freiraum, seinen Way of Life.

Keine Kommentare:

Kommentar posten